Sehenswürdigkeiten

/Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten2018-10-22T20:57:28+00:00

Sehenswürdigkeiten auf Okinawa gibt es erstaunlich viele, wenn auch die Insel aus Touristen-Augen betrachtet recht klein erscheinen mag. Das alte Königreich Ryukyu hält für alle Geschichtsliebhaber einiges an alten Schlössern und Burgen bereit, die in Kriegen zerstört aber teilweise wieder aufgebaut wurden und auch noch werden.

Zu den populärsten Sehenswürdigkeiten zählen das Schloß Shuri in Naha, wo man die Geschichte Okinawas bzw. des alten Königreichs Ryukyu sehen und verfolgen kann. Wer das bis vor ein paar Jahren weltgrößte Meerwasseraquarium der Welt sehen möchte, sollte sich einen Tag zeit nehmen und einen Ausflug zum Ocean Expo Park im Norden der Insel machen.

Im Jahre 1972 wurde von der UNESCO das Weltkulturerbe ins Leben gerufen. Stand 2001 wurden insgesamt 680 Kultur- und Naturmonumente in das Register aufgenommen. Davon befinden sich 9 auf Okinawa:

  1. Shurijo Castle Park
  2. Nakagusuku Castle Ruins
  3. Nakijin Castle Ruins
  4. Zakimi Castle Ruins
  5. Katsuren Castle Ruins
  6. Sefa Utaki
  7. Shikina-en
  8. Tamaudun
  9. Sonohyan Utaki Ishimon

Übersichtskarte der Weltkulturtstätten auf Okinawa:

Karte

Sehenswürdigkeiten Okinawa

Wer einen Urlaub in die japanische Urlaubsoase plant, dem wird bestimmt nicht langweilig werden. Nicht ohne Grund zählt die Inseln zu dem beliebtesten Reiseziel & Ferien-Paradies der Japaner. Auch international hat die Insel in den letzten Jahren gut aufgeholt. So wächst die Anzahl der amerikanischen, chinesischen, taiwanesischen oder europoäischen Touristen kontinuierlich an. In dem ehemaligen Königreich Ryukyu ist für jeden Geschmack etwas geboten:

  • Für Entdecker:

    Alleine 9 UNESCO Weltkulturerbestätten, wie z.B. das weltberühmte Schloss Shuri (Shurijo Castle Park), Sefa Utaki oder die Ruinen von

    Shurijo Castle in Naha, Okinawa

    Nakagusuku mit ihrem fabelhaften Blick auf türkis blaues Meer.
    Daneben gibt es u.A. das bis seit kurzem größte Aquarium der Welt, das Churaumi Aquarium im Ocean Expo Park

  • Für Naturliebhaber:

    Faszinierende Küstenlandschaften, unberührter Regenwald, schroffe Steilklippen, einsame traumhaft gelegene Sandstrände, die farbenfrohe Kirschblüte im Januar, rauschende Wasserfälle mit der Möglichkeit zum River Hiking.

  • Für Wassersportler:

    Dank wunderschöner farbenprächtiger Korallenriffe zählt Okinawa mit seinen Nachbarinseln wie Miyako-Jima, Ishigaki-Jima oder den Kerama-Inseln, zu einem der Top 10 Tauchreviere der Welt. Es gibt Tauchspots für sehr erfahrene Taucher bis hin zu Stellen, an denen sich auch weniger erfahrene Taucher gut aufgehoben fühlen. Wer mit weniger Equipment unterwegs ist, wird beim Schnorcheln ebenfalls voll auf seine Kosten kommen und kann die Korallen-Welt mit ihrer schein grenzenlosen Artenvielfalt bestaunen. Aber auch diejenigen, die lieber oberhalb des Wasserspiegels bleiben, finden gute Voraussetzungen. Daher sieht man oft Kitesurfer, Windsurfer, Stand up Paddler und Wellenreiter in Aktion.

  • Für Souvenirjäger:

    Neben der Kukusai Dori (Haupteinkaufsstraße in Naha) gibt es unzählige Möglichkeiten zum Einkaufen. Vom riesigen Shoppingcenter hin bis zum kleinen Laden um die Ecke ist für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel etwas geboten.

  • Für Genießer:

    Auf Okinawa gibt es eine sehr gute und sehr schön gelegene Hotels die einfach zum Urlaub machen und zum Entspannen einladen. Aber auch abseits der Hotels findet man tolle Restaurants die viele kulinarische Höhepunkte bieten:
    Frischer Fisch – roh wie gekocht – Sushi, Sashimi, Hummer, Scampi, Meeresfrüchte, Yaki-Niku-Restaurant (Indoor Barbeque), traditionelle Okinawa-Soba oder in einer der vielen Isakaya’s (Bar)